Teleskopprothese | Arten, Materialien und Kosten | Günstig bei flair-dent
19669
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19669,bridge-core-2.6.2,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-24.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive
 

Kombinierter Zahnersatz: Teleskopprothese und Geschiebeprothese

Verfügen die restlichen Zähne noch über eine stabile Verwurzelung, stellt der sogenannte kombinierte Zahnersatz die optimale Lösung dar. Ein kombinierter Zahnersatz (Kombi Zahnersatz) sitzt fest und kann jederzeit herausgenommen werden. Es ist die Mischung aus festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz und für den Ersatz größerer Lücken geeignet.

Man unterscheidet, nach der Form der Verbindung, zwischen Teleskopprothesen und Geschiebeprothesen.

Riegelprothesen sind eine besondere Geschiebevariante. Bei allen diesen Formen von Kombi Zahnersatz kann man nichts von der Anbindung an die eigenen Zähne sehen. In Bezug auf Tragekomfort, Lebensqualität und Langlebigkeit gibt es in dieser Situation nichts Vergleichbares.

Vor- und Nachteile im Vergleich

Kombinierter Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz

Authentisches Tragegefühl

Authentisches Tragegefühl

Authentisches Tragegefühl

Sicherer Halt und fester Sitz

Sicherer Halt und fester Sitz

Sicherer Halt und fester Sitz

Keine sichtbaren Klammern oder Befestigungen

Keine sichtbaren Klammern oder Befestigungen

Keine sichtbaren Klammern oder Befestigungen

einfache Reinigung und Pflege

einfache Reinigung und Pflege

einfache Reinigung und Pflege

Günstige Alternative zu Implantaten

Günstige Alternative zu Implantaten

Günstige Alternative zu Implantaten

Kombinierter Zahnersatz – Erstklassig in Form und Funktion

Allerdings erfordert diese Versorgung schon ein großes Verständnis bei Patient und Zahnarzt für die zu erbringende Geduld bei der Herstellung und Anpassung. Denn der Zahnersatz wird in mehreren Schritten individuell für den Patienten erstellt. Bei der Teleskopprothese handelt es sich schon um eine Herausforderung in Sachen Zahnersatz – das macht nicht nur im praktischen Können erstklassige Bedingungen zur Pflicht. In Deutschland gehört die Verwendung einer Teleskopprothese daher zu den beliebtesten Varianten des Zahnersatzes überhaupt. Anspruchsvoll, aber nicht unbezahlbar.

Wir beraten Sie in fachlicher, wie finanzieller Hinsicht umfassend über die Kosten von Teleskopprothesen und Ihre persönlichen Möglichkeiten.

Erfahren Sie mehr zum Thema Kosten für Teleskop- oder Geschiebeprothesen

Die Teleskopprothese wird durch die Teleskopkronen sicher gehalten...
... und bietet dadurch einen hohen Tragekomfort

Unterschied Teleskopprothese / Geschiebeprothese

Bei einer Teleskopprothese sind es parallelwandige Doppelkronen, die die Adhäsion für die Befestigung nutzen. Es gibt Teleskopprothesen im Oberkiefer und im Unterkiefer.

Bei einer Geschiebeprothese ist ein winziges feinmechanisches Element für den Halt verantwortlich, welches die zu ersetzenden Zähne mit den vorhanden Zähne verbindet.

Es handelt sich hierbei um eine Teilprothese, die in der Regel im Seitenzahnbereich eingesetzt wird. Ein Teil der Zähne bleibt fest im Munde (üblich sind Kronen und Brücken) und der weitere Teil ist herausnehmbar.

Der Unterschied zu einer Teleskopprothese ist, dass die Teleskopkronen an der Prothese befestigt und ebenfalls herausnehmbar sind. Im Munde verbleiben nur die Primärkronen („Käppchen“ s. Bild)

Brücke mit Verbindungselementen für die Geschiebeprothese

Hier erkennt man den Vorteil, wenn der herausnehmbare Teil entfernt ist, dass der Rest im Munde verbleibt. Dies kann aber auch bei einer Teleskopprothese durchaus der Fall sein, wenn die Fronzähne noch die eigenen sind.

Geschiebeprothese komplett

Was ist eine Hybridprothese?

Mit Hybrid-Zahnersatz werden Brücken und Prothesen beschrieben, die sich sowohl auf Implantaten, als auch auf eigenen Zähnen abstützen. Eine Hybridprothese lässt sich äußerlich nicht von einer Totalprothese unterscheiden, bietet jedoch durch die Verankerung im Kiefer Vorteile beim Sprechen, Kauen und beim Geschmacksempfinden.

So funktioniert die Teleskopprothese als kombinierter Zahnersatz

Eine Teleskopprothese ist immer dann die optimale Lösung, wenn sich in Ihrem Gebiss größere Lücken auftun, die nicht mehr durch herkömmlichen Zahnersatz ersetzt werden können. Eine Brücke scheidet aufgrund fehlender Stützen aus, als Ausweg bietet sich eben eine Teleskopprothese an. Der Vorteil einer solchen Konstruktion:

  • Optimaler Schutz vor Karies durch Überkronung der Ankerzähne
  • Idealer Zugang zur Pflege der restlichen Zähnen
  • Separate Reinigung des Zahnersatzes jederzeit
  • Langfristige Konstruktion ermöglicht jahrzehntelanges Tragen

Einfaches Prinzip: Zahnersatz mit Teleskopprothese

Die Teleskopprothese funktioniert nach einer simplen, wie genialen Idee: Nach Art des Kolben-und-Zylinder-Prinzips ruht auf der fest im Mund verankerten Primärkrone die herausnehmbare Sekundärkrone. Diese wiederum ist eingefasst in eine zusammenhängende Prothesenbasis, die aus einem Zahn oder gleich mehreren Zähnen bestehen kann. Nach Erzeugung eines gewissen Unterdrucks lässt sich diese Basis entfernen und bequem außerhalb des Mundes reinigen. Für die Bequemlichkeit beim Tragen ist nach dem Einsetzen der Prothesenbasis dann wieder das flüssige Gleiten der Metall-Komponenten verantwortlich.

Die Teleskopprothese überzeugt durch Komfort

Die Umgänglichkeit einer Teleskopprothese sorgt für einen hohen Tragekomfort. Ob die vollen 24 Stunden oder während einer Reinigungsphase, die einmal in Ihrer Zahnreihe festgesetzte Konstruktion bietet stets ein angenehmes Tragegefühl. Der Grund liegt in ihrer Beschaffenheit: Auf die gesunden und stabilen Zähne wird der Zahnersatz aufgesetzt, die sogenannten „Primärkronen“. Diese sorgen für die Rahmenkonstruktion. In den Lücken können noch Implantate für zusätzlichen Halt sorgen. Man spricht dann von Pfeilervermehrung. Beide Komponenten, die festsitzenden Primärkronen und der herausnehmbare Teil der Prothesenbasis mit den daran befestigten Sekundärkronen, bilden zusammen die Teleskopprothese.

Interesse an Kombi-Zahnersatz?